Young Euro Classic Preisträger Festival: Rüdiger Kruse MdB hält Patenrede

Ein Sonntagsausflug nach Berlin, mitten in der parlamentarischen Sommerpause, mitten im Wahlkampf, für die meisten Bundestagsabgeordneten eher nicht im Kalender.

Für den Eimsbütteler Rüdiger Kruse eine Selbstverständlichkeit. Denn es ging um die Patenrede  für das Young Euro Classic Preisträger-Festival.

Vom 26. Juli bis 11. August treffen sich in Berlin zum 14. Mal die besten Jugendorchester der Welt zum Young Euro Classic im Konzerthaus am Gendarmenmarkt.

In den insgesamt 34 stattfindenden Konzerten zeigen 1.550 junge Musiker ihr Können und ihre Liebe zur Musik. Die jungen Künstler kommen aus  Asien, Afrika, Australien, Mexiko und natürlich aus Europa.

Aus Hamburg in diesem Jahr dabei: John Neumeiers Bundesjugendballett

In seiner Patenrede für das Preisträger-Festival erläuterte Rüdiger Kruse die Stellung der Kultur in Europa, als etwas Verbindendes, etwas Bleibendes. Deshalb fördert die Bundesregierung auch viele kulturelle Projekte, so eben auch dieses Preisträger-Festival im Rahmen von Young Euro Classic. Für seine Forderung nach schon etwas mehr finanziellen Möglichkeiten für eine noch größere Vielfalt in der Kulturszene erntete er spontanen Beifall vom Publikum.

An die jungen Sänger und Musiker von The Gossett Ensemble, die mit ihm gemeinsam diesen Festivaltag eröffneten, gewandt, erinnerte Rüdiger Kruse an junge Musiker des Jahres 1913, die sich vielleicht auch zum gemeinsamen Musizieren trafen und sich, so wie die jungen Musiker von heute, für das nächste Jahr wieder verabredeten. Doch, so Rüdiger Kruse, die jungen Musiker des Jahres 1913 standen sich im nächsten Jahr als Feinde an der Front gegenüber, viele machten nie wieder Musik. Das bleibt den jungen Musikern des Jahres 2013 erspart, ein Erfolg guter europäischer Politik. Daher die Mahnung an die jungen Leute: „ Interessieren Sie sich auch für die Politik, fragen Sie nach, woher die Möglichkeiten kommen, die Sie haben und was man dafür tun kann, den Frieden und die Demokratie zu erhalten.“ Frieden, Freiheit, Demokratie sind keine Selbstläufer, sie müssen täglich verteidigt werden. Das gemeinsame Musizieren junger Menschen aus der ganzen Welt ist ein wunderbarer Beitrag dazu.