Wahlkreis Eimsbüttel

 

Eimsbüttel ist Hamburgs attraktivster Bezirk und bietet eine enorme Vielfalt und große Chancen!

Über 1,7 Millionen Menschen leben in Hamburg, davon im Bezirk Eimsbüttel rund 247.000. Mit seinen insgesamt neun Stadtteilen ist es nach Wandsbek und Hamburg-Nord der drittgrößte Bezirk, obwohl die Fläche relativ gering ist. Das macht Eimsbüttel zum am dichtesten besiedelten Bezirk Hamburgs.

Zahlreiche Attraktivitäten

Zum Bezirk und damit zum Wahlkreis gehört alles zwischen dem Generalkonsulat der USA bzw. dem Restaurant Portonovo auf der Außenalster und IKEA in Schnelsen: die Tennisanlage Rotherbaum, das Alstervorland, die Universität, das NDR Landesfunkhaus (Harvestehude) sowie das NDR Fernsehen (Lokstedt), der Isebekkanal, die Wassertürme in Stellingen und Lokstedt, Hagenbecks Tierpark, die Niendorfer Kirche und der Tibarg, das Quartier entlang der Osterstraße, das Eidelstedt CENTER und die Frohmestraße mit Burgwedel im Norden.

Wahlergebnisse des Bezirks und des Wahlkreises

Wenn Sie daran interessiert sind, wie in den letzten Jahren das Abstimmungsverhalten der Eimsbüttler war, dann informieren Sie sich am besten auf den Wahl-Internetseiten des Statistikamtes Nord.

Schon gewusst: Wo ist der Unterschied zwischen dem Bezirk und dem Wahlkreis Eimsbüttel?

Um es einfach zu formulieren: Bei uns in Eimsbüttel gibt es keinen Unterschied zwischen dem Verwaltungsbereich (Bezirk) und dem Wahlkreis. Die Grenzen von Bezirk und Wahlkreis sind identisch, da bundesweit sichergestellt sein muss, dass durchschnittlich alle Wahlkreise jeweils gleich viele Wahlberechtigte haben. Im Wahlkreis 20 ist das der Fall.

Anders sieht es – zum Vergleich – im Bezirk Wandsbek aus: Weil über 400.000 Menschen in Hamburgs größtem Bezirk leben, muss der Verwaltungsbezirk einige Stadtteile an benachbarte Wahlkreise abgeben. So gehören die Wahlberechtigten aus Poppenbüttel bei der Bundestagswahl zum Wahlkreis Hamburg-Nord, während die Uhlenhorster dem Wahlkreis Hamburg-Mitte zugeschlagen werden.