Rüdiger Kruse initiiert BmBF-Wettbewerb zur Förderung von lokalen Bildungs- und Kompetenznetzwerken für Nachhaltigkeit

Nachhaltige Entwicklung ist ein wichtiges gesellschaftliches Ziel, das in der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung verankert ist. Voraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung ist das Zusammenwirken von Staat und Gesellschaft und eine umfassende Bildung für nachhaltige Entwicklung. Nur so kann das Potenzial jedes Einzelnen genutzt und in die Gesellschaft eingebracht werden.

Auf Anregung des Hamburger CDU – Bundestagsabgeordneten Rüdiger Kruse, der Mitglied im Haushaltsausschuss und Mitglied im parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung des Deutschen Bundestages ist, wurde der Wettbewerb „Lokale Bildungsnetzwerke für Nachhaltigkeit – Eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Rates für Nachhaltige Entwicklung“ initiiert.

Für das Jahr 2012 konnte Rüdiger Kruse im Haushaltsausschuss die Bereitstellung von 1,2 Millionen Euro für die Förderung bestehender lokaler Bildungs- und Kompetenznetzwerke als auch für die Etablierung neuer lokaler Bildungs- und Kompetenznetzwerke erreichen.
In den Netzwerken können sich Kommunen, Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Umweltgruppen, örtliche Bildungsträger, Kirchen, Kulturinitiativen für Bildung für nachhaltige Entwicklung engagieren. Gegenstand der Förderung sind konkrete Projekte, die mit innovativen Technologien die Bildung für nachhaltige Entwicklung langfristig auf lokaler Ebene gestalten.

Die maximale Förderung eines Preisträgers beträgt 35.000 Euro.

Unter http://www.bmbf.de/foerderungen/18428.php findet jeder Interessierte die Voraussetzungen für die Förderanträge.