Red Hand Day: „Kinder sind keine Soldaten“

Auch in diesem Jahr organisierte die Kinderkommission des Deutschen Bundestages am 4. Februar 2015 einen Red Hand Day im Paul- Löbe-Haus. Mit der Aktion Rote Hand engagieren sich weltweit Menschen gegen den Einsatz von Kindern in Kriegen. Die Rote Hand ist dabei das Symbol für das „Nein“ zum Einsatz von Kindersoldaten. Mit seinem Handabdruck und seiner Unterschrift bekräftigte auch Rüdiger Kruse sein „Nein“ zur grausamen Praxis, schon Kinder in Kriegen als Soldaten einzusetzen.

„Ich gehöre glücklicherweise zu einer Generation, die ohne Krieg oder Gewaltherrschaft aufwachsen konnte. Für mich ist es eines der schlimmsten Verbrechen, Kinder in Kriegen zum Töten anderer Menschen zu missbrauchen. Wenn sie diese Einsätze überleben, wird es für sie nie ein normales unbeschwertes Leben geben. Diesen Kindern wird nicht nur ihre Kindheit geraubt, sondern auch ihr Menschsein“, so Rüdiger Kruse am 4. Februar im Paul-Löbe-Haus.

Die Handabdrücke der Politiker, Mitarbeiter und Besucher des Bundestages leitet die Kinderkommission an die UN-Sonderbeauftragte des Generalsekretärs für Kinder und bewaffnete Konflikte, Leila Zerrougi, weiter. Es bleibt die Hoffnung, dass es diesen Red Hand Day eines Tages nicht mehr geben muss.