Praktikum im Bundestagsbüro

Die letzten 3 Sitzungswochen verbrachte der Lehramtsstudent Christopher van Loo im Berliner Bundestagsbüro von Rüdiger Kruse.

Seine Erfahrungen und Eindrücke schildert er wie folgt:

„Mein Name ist Christopher van Loo und ich komme aus Hamburg-Harvestehude. Im Rahmen eines Pilotprojektes der Universität Hamburg, bei dem Lehramtsstudenten mit dem Unterrichtsfach Politik praktische Erfahrungen für ihr späteres Berufsleben sammeln sollen, durfte ich in den letzten drei Sitzungswochen ein Praktikum im Abgeordnetenbüro von Herrn Rüdiger Kruse absolvieren.
Meine Arbeit hier im Deutschen Bundestag war sehr vielfältig. Ich half den Mitarbeitern von Herrn Kruse mit Bürotätigkeiten aus, wenn ich nicht an einer von zahlreichen Veranstaltungen teilnahm. Eine Diskussion über die Zukunft des Parlamentarismus mit dem Bundestagspräsidenten Dr. Norbert Lammert, bei dem er einige interessante mögliche Verbesserungsvorschläge für die Parlamentsarbeit erläuterte, oder einige Besuche in den Bundesministerien mit anderen Praktikanten der CDU/CSU-Fraktion waren genauso Teil meines Praktikums, wie Besichtigungen und Führungen durch die Parlamentsgebäude, die ich teilweise selbst leitete.
Da Herr Kruse unter anderem Mitglied im Haushaltsausschuss und im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung ist, konnte ich auch einen Einblick in die Arbeit dieser Gremien gewinnen, was sich für mich als besonders erkenntnisreich herausstellte. Ich begleitete Herrn Kruse oder seine Mitarbeiter bei vielen Gesprächen und Sitzungen; ich hatte jedoch auch genug Zeit, um die Parlamentsgebäude selbstständig zu entdecken. In drei Sitzungswochen erfährt man viel über den Arbeitsalltag im Deutschen Bundestag und seine Abläufe, welche einem vorher vielleicht noch nicht so bewusst waren. Ich besuchte auch einige Plenarsitzungen und konnte so Reden und Diskussionsbeiträge von vielen Ministern und allen voran der Bundeskanzlerin live miterleben. Zeuge wurde ich zudem von namentlichen Abstimmungen, bei denen für jeden Abgeordneten des Deutschen Bundestages Anwesenheitspflicht herrscht.
Das Praktikum bei Herrn Kruse war für mich somit eine großartige Möglichkeit, die parlamentarische Arbeit in der Praxis einmal kennenzulernen. Etwas Vergleichbares ist generell leider noch nicht für Politik-Lehramtsstudenten in Hamburg vorgesehen, aber es wäre wünschenswert, wenn aus dem Pilotprojekt eine dauerhafte Institution für die Hamburger Studenten werden würde.“