Kultur-Invest-Kongress am 3. November in Berlin

Rüdiger Kruse: „Beim 8. Kulturinvest-Kongress, eines der wichtigsten Foren für Kulturanbieter und -investoren in Europa, hatte ich die Möglichkeit über die Kulturfinanzierung des Bundes zu sprechen. Wie wird der Kulturhaushalt des Bundes organisiert? Was sind die Kriterien unserer Kulturpolitik?“

Rüdiger Kruse erläuterte in einem der Foren dem Fachpublikum aus der Kulturszene die Hintergründe für die Auswahl der förderungsfähigen Projekte und Institutionen:

„Es ist uns wichtig, dass wir ver- suchen, kulturelle Angebote für die Fläche des Landes abzusichern. Die vielen Museen und Theater spielen eine zentrale Rolle in unseren kleineren Städten und Gemeinden. Der Bund ermöglicht den Rahmen. In der CDU/CSU haben wir eine bürgerliche Vorstellung von Kultur. Wir sagen nichts zur Aussage. Wir gewährleisten die Freiheit der Kunst, auch wenn es uns weh tut. Nicht nur national bedeutsame Denkmäler sind uns wichtig, sondern wir bewahren auch das, was vielleicht nicht en vogue ist. Kultur ist einfach Kunst, die nicht mehr weh tut und die Aufgabe des Bundes ist, Kunst in allen ihren Facetten zu vertreten.“