Besuch im Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie in Hamburg

Am 8. März war Rüdiger Kruse zu einem Informationsbesuch im BSH in der Hamburger Bernhard-Nocht-Straße zu Gast. Die Präsidentin, Frau Breuch-Moritz stellte die Arbeit des Amtes vor. Danach gab Herr Dr. Nolte einen Überblick zum Thema: „Ordnung des Meeres“, insbesondere unter dem Aspekt der Offshore Windenergie. Das BSH gehört zum Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Die beiden Dienstsitze in Hamburg und Rostock bieten Leistungen für Schifffahrt, Wirtschaft und Meeresumwelt. Dazu gehören u.a. Ein- und Ausflaggungen von Schiffen, Ausstellung von Zeugnissen für Seeleute, nautische Warndienste, Überwachung von Nord- und Ostsee bezüglich Klimaveränderungen, Schadstoffbelastungen. Vom BSH werden amtliche Seekarten herausgegeben und Offshoreaktivitäten, wie Windenergieanlagen, Pipelines und Seekabel, genehmigt. Die Zulassung und Prüfung der Navigationsausrüstungen an Bord der Schiffe fällt ebenfalls in das Aufgabengebiet dieser Bundesbehörde.

 

v. li. Dr. Nolte, Referatsleiter, Monika Breuch-Moritz, Präsidentin, Rüdiger Kruse MdB, Benjamin Rietdorf, Referent CDU/CSU-Fraktion, Jörg Kaufmann, Abteilungsleiter und Vertreter des Personalrats

v. li. Dr. Nolte, Referatsleiter, Monika Breuch-Moritz, Präsidentin, Rüdiger Kruse MdB, Benjamin Rietdorf, Referent CDU/CSU-Fraktion, Jörg Kaufmann, Abteilungsleiter und Vertreter des Personalrats