Besuch aus Eimsbüttel

Am 26. und 27. Mai hatte Rüdiger Kruse erneut 50 Bürger aus seinem Wahlkreis Eimsbüttel nach Berlin eingeladen. Wie immer empfing er seine Gäste zu einer Gesprächsrunde, dieses Mal im Reichstagsgebäude. Nach seinem kurzen Eingangsstatement zu seiner Arbeit als Bundestagsabgeordneter für Hamburg hatten die Besucher das Wort. Viele Fragen drehten sich um aktuelle Themen, wie TTIP, Flüchtlingsproblematik, Kritik an der mangelhaften Ausrüstung der Bundeswehr, aber auch die A7 und die Zusammenarbeit der Länder Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen waren Themen, die die Bürger bewegten. Die Hamburger Gäste verbrachten noch einen zweiten Tag in Berlin. Rüdiger Kruse musste sofort nach dem Gespräch zu seinem Zug nach Hamburg, der nächste Termin wartete dort.

Kruse_Ruediger

IMG_6020