„Ode an die Freude“ für Flüchtlinge

So lautet der Titel eines Projektes des spanischen Dirigenten Inigo Pirfano. Er reist damit durch die Welt und führt zusammen mit lokalen Musikern und Chören aus Beethovens 9. Sinfonie die „Ode an die Freude“ auf. Die Zielgruppe sind dabei besonders bedürftige Menschen, z. B. in Krankenhäusern, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder auch für Menschen in Gefängnissen. In Hamburg gab es am 15. Juli eine besondere Premiere. Erstmals kam Inigo Pirfano mit seinem Projekt in eine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. In der Flüchtlingsunterkunft der Malteser in Hamburg – Osdorf gab es ein Open-Air-Konzert, aufgeführt von den Symphonikern Hamburg und vom Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor. Intention der Malteser war, mit der Musik des großen europäischen Komponisten Ludwig van Beethoven einen Raum der Begegnung, des Kennenlernens und der Verständigung zu schaffen. Der Malteser Hilfsdienst e. V. entwickelt bundesweit einen ehrenamtlich geprägten Dienst für eine umfangreiche Begleitung von Flüchtlingen und leistet so einen wichtigen Beitrag zur notwendigen schnellstmöglichen Integration der Menschen, die auf längere Zeit in Deutschland bleiben werden. Gastredner dieses Konzerts war Rüdiger Kruse, der sich in Berlin besonders dafür eingesetzt hat, dass finanzielle Mittel über die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration für hauptamtliche „Ehrenamtskoordinatoren in der Malteser Flüchtlingsarbeit“ bereit gestellt wurden. So erhalten die vielen ehrenamtlichen Helfer fachkundige Ansprechpartner. An diesem Tag war die Musik das verbindende Element, Geflüchtete, ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer einte die Freude daran.